Kleiderkammer in Ahe bietet auch während der Corona-Pandemie gut erhaltene Altkleider an

19. Januar 2021

Seit vielen Jahren betreibt die Katholische Frauengemeinschaft Ahe eine Kleiderkammer in Ahe. Gut erhaltene Kleidungsstücke können dort anderen Menschen zur Verfügung gestellt werden.

Helga Wiegand, Mitstreiterin im Team der Kleiderkammer: „Unsere Kleiderkammer ist randvoll, auch mit guten Artikeln zum Winter.“ Aufgrund der Corona-Pandemie sei der öffentliche Zugang nicht möglich gewesen. Doch will man versuchen, dem Bedarf coronagerecht entgegen zukommen.

Helga Wiegand ist bereit, auf telefonische Anfrage, die Kleiderkammer fallweise zu öffnen, um nachgefragte Kleidungsstücke herauszugeben. Sie ist telefonisch unter der Nummer 02271/94985 zu erreichen. Auf die Maskenpflicht sei hingewiesen.

Dr. Winfried Kösters, Ortsbürgermeister von Ahe, berichtet davon, dass er am letzten Wochenende zwei schlecht Deutsch sprechende Frauen getroffen und gesprochen habe, die in einem Sack voll Altkleidern stöberten, der als Müll illegal abgelegt worden ist. „Vielleicht müssen wir lernen, auf diese Angebote in mehreren Sprachen hinzuweisen?“, schlägt er vor. In den letzten Wochen seien in Ahe Altkleidercontainer bereits zweimal aufgebrochen worden.

Ortsbürgermeister Dr. Winfried Kösters

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben?

Erhalten Sie alle Neuigkeiten bequem per E-Mail.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Holler Box